Backen für Hunde

Eigentlich koche und backe ich nicht so gern, ich esse lieber. Aber wenn es um meine Hunde geht, ist das ganz was anderes. Da macht kochen und backen sogar Spaß!


Ausserdem achte ich ja sehr auf eine gesunde Ernährung meiner Hunde und deshalb möchte ich auch bei den Leckerlis auf verträgliche Zutaten achten und jegliche Zusatzstoffe vermeiden.


Meine Hunde lieben selbstgemachte Keksi, auch wenn sie mal nicht so toll gelingen.


Hier ein paar Tipps wie die selbstgemachten Leckerlis verträglich und gesund gebacken werden können:


Mehl: Vollkornmehl zb Roggen, Dinkel, Buchweizen


Milchprodukte: Milchprodukte sparsam verwenden, evt Ziegen- od Schafsmilch verwenden


Statt Wasser kann in den meisten Rezepten Fleischbrühe verwendet werden


Fleischbrühe: keine gewürzten Fleischbrühen oder Fertigprodukte mit Zusatzstoffen verwenden.

Am Besten selbst ein Stück Rind- oder Hühnerfleisch oder etwas Gemüse (Karotten, Sellerie,...) kochen


Leberwurst: auch hier so gut wie möglich Gewürze und Zusatzstoffe vermeiden


! Auf keinen Fall verwenden !

Rosinen, Schokolade, Zucker, Birkenzucker (Xylit), Macadamianüsse, Bittermandeln, Marzipan uvm


Die Leckerlis sollten kühl und trocken lagern.


Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen!

18 Ansichten

KONTAKT

Barbara Ziegler

3100 St. Pölten

0660 460 34 71

barbara@hundeherzen.at

Kontaktformular